Lars Wiethaus

Email: LWiethaus@crai.com
+49 89 20 18 363 60
+49 89 20 18 363 52 (Durchwahl)

Anschrift

Leopoldstr. 8-12
80802 München

143 Avenue Louise
1050 Brüssel, Belgien

Media

Profil

Dr. Lars Wiethaus ist CRA im Juni 2016 als Vice President beigetreten und arbeitet im Brüsseler und Münchener Büro. Zuvor war er Direktor bei E.CA Economics. Seine berufliche Laufbahn begann er bei LECG in London.

Während seiner mehr als zehnjährigen Beratungs- und Gutachtertätigkeit hat Dr. Wiethaus Mandanten in allen wettbewerbsökonomischen Fragestellungen unterstützt. Hierzu zählen zahlreiche  Fusionskontrollverfahren wie zum Beispiel Swisscom/SRG/Ringier, Edeka/Kaiser’s Tengelmann, Telefónica Deutschland/E-Plus, Immonet/Immowelt, Six/PayLife, die Übernahme von Kabel BW durch LGI und Vattenfall/Nuon. Zudem hat Dr. Wiethaus an einer Vielzahl von Missbrauchsfällen und Fällen vertikaler Wettbewerbsbeschränkungen gearbeitet – oftmals im Kontext von Netzwerk- und Plattform-Märkten. Hinsichtlich horizontaler Vereinbarungen war Herr Wiethaus unter anderen im Bereich von Smart-Card Chips, Lastwagen, gasisolierten Schaltanlagen und Flugallianzen tätig. Darüber hinaus hat Dr. Wiethaus Unternehmen in komplexen Schadensersatzfällen sowohl auf der Kläger- als auch Beklagtenseite beraten.

Dr. Wiethaus ist als einer der führenden Wettbewerbsökonomen in Who’s Who Legal nominiert. Er verfügt über eingehende, branchenspezifische Kenntnisse im Bereich Telekommunikation, Werbemedien, elektronische Zahlsysteme, Energie und Einzelhandel. Er ist ferner auf Fälle vor der Europäischen Kommission, dem Bundeskartellamt, der österreichischen BWB und der Schweizer WEKO spezialisiert und hat zudem Erfahrung als Gutachter vor Gericht.

Dr. Wiethaus ist Mitherausgeber des Journal of European Competition Law and Practice und kann Veröffentlichungen in namhaften ökonomischen und juristischen Zeitschriften, wie International Journal of Industrial Organization, Telecommunication Policy, Review of Industrial Organization, Information Economics and Policy, Economics of Innovation and New Technology, Journal of European Competition Law and Practice, Wirtschaft und Wettbewerb und Neue Zeitschrift für Kartellrecht vorweisen. Dr. Wiethaus tritt regelmäßig als Referent bei Tagungen und wettbewerbsrechtlichen Seminaren auf; und er führt wettbewerbsökonomische Schulungen für Richter durch. 

Seine Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch.

Akademische Abschlüsse

Universität Hamburg, Dr. rer. pol. (Volkswirtschaftslehre)
Universität Hamburg, Diplom in Wirtschaftswissenschaften
Universität Hamburg, Vordiplom in Wirtschaftswissenschaften 

Publikationen

Law journals

  • Wiethaus, L. (2016). Price-cost analysis of retro-active rebates: One clarification and three propositions in line with Post Danmark II. Neue Zeitschrift für Kartellrecht, 7/2016, 310-315. 
  • Wiethaus, L., R. Nitsche (2016). Efficiency defence in telecom mergers and other investment intensive industries. European Competition Law Review, 7-13.   
  • Wiethaus, L. (2015). Do Internet users really pay with information about themselves? Revue Concurrences, 4-2015, 55-60.
  • Wiethaus, L. (2015). Google’s Favouring of Own Services: Comments from an Economic Perspective. Journal of European Competition Law & Practice, 6, 506-512.
  • Wiethaus, L., P. Heidhues and R. Nitsche (2015). Größe und Verhandlungsmacht – ökonomische Grundprinzipien am Beispiel der Liberty Global/Kabel-BW Fusion. Wirtschaft und Wettbewerb, 2015, 35-49.
  • Wiethaus, L.and R. Nitsche, (2015). Upward Pricing Pressure Analysis: Critical Issues in Recent Applications. Journal of European Competition Law & Practice, 6, 48-53.
  • Wiethaus, L. and R. Nitsche, (2014). Margin squeeze: An overview of EU and national case law. e-Competitions Bulletin Margin squeeze, Art. N° 65238.
  • Wiethaus, L. and R. Nitsche (2012). Competition Law in Regulated Industries: On the Case and Scope for Intervention. Journal of European Competition Law and Practice, 3, 409-414.
     

Economics journals

  • Wiethaus, L., L. Grzybowski, R. Nitsche and F. Verboven (2014). Market definition of broadband Internet services in Slovakia: are fixed and mobile technologies in the same market? Information Economics and Policy, 28, 39-56.
  • Wiethaus, L. and R. Nitsche (2011). Access regulation and investment in Next Generation Networks – a ranking of regulatory regimes. International Journal of Industrial Organization, 29, 263-272.
  • Wiethaus, L. and P. Kalmus (2010). On the Competitive Effects of Virtual Mobile Network Operators. Telecommunication Policy, 34, 262-269.
  • Wiethaus, L. and W. Bönte (2008). Knowledge Disclosure in Buyer-Supplier Relationships. Review of Industrial Organization, 31, 275-288.
  • Wiethaus, L. (2006). Cooperation or Competition in R&D when Innovation and Absorption are costly. Economics of Innovation and New Technologies, 15, 569-589.
  • Wiethaus, L. (2005). Absorptive Capacity and Connectedness: why competing firms also adopt identical R&D approaches. International Journal of Industrial Organization, 23, 467-481.
     

Andere

  • Wiethaus, L., H. Friederiszick and R. Nitsche (2015). The Handbook of Competition Economics 2016 – Germany (country chapter). Global Competition Review.
  • Wiethaus, L., H. Friederiszick and R. Nitsche (2014). The Handbook of Competition Economics 2015 – Germany (country chapter). Global Competition Review.
  • Wiethaus, L., H. Friederiszick and R. Nitsche (2013). The Handbook of Competition Economics 2014 – Germany (country chapter). Global Competition Review.    
  • Wiethaus, L., R. Nitsche, A. Ockenfels and L.-H. Röller (2010). Großhandelsmärkte für Strom – Marktintegration und Wettbewerb aus deutscher Perspektive. Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 3-2010.
  • Wiethaus, L. (2008). The German Competition Authority rules against market division and information exchange in the sand-lime brick sector (KS-Quadro). e-competitions, 14 February 2008, n°19547, www.concurrences.com